Anmeldung

Social Widget

Mittwoch, 14 März 2018 17:49

Michalczik: „Waren richtig schlecht“

Ahlen (lui) -  „Wir waren richtig schlecht und konnten nicht ansatzweise unsere Leistung abrufen“, sagte Trainerin Martina Michalczik, die jüngst ihre Mannschaft vom Sonntag zuvor vermisste.

Die männlichen C-Jugend-Handballer des HLZ Ahlen verloren am Dienstag, 13. März, das Finalhinspiel um die Westfalenmeisterschaft mit 18:36 (8:14) bei der JSG NSM-Nettelstedt.

Es funktionierte vor allem in Hälfte eins wenig. Siebenmeter sowie beste Chancen wurden verworfen. „Klar ist das derzeit eine hohe Belastung für alle, aber die haben unsere Gegner auch“, sagt Michalczik, die ihren Jungs immer wieder Mut zusprach, obwohl das Spiel früh entschieden war. Sie wechselte viel durch und gab allen Spielanteile.

„Der Jungjahrgang hat einige Situationen gut gelöst, aber schlagbar war Nettelstedt gestern trotzdem nicht“, resümierte die Trainerin. Der Gegner spielte 50 Minuten schnell und ging gnadenlos in die Lücken. Ahlen fehlte die Präsenz in der Abwehr und vorne die Konsequenz.

„Das kann man in so einem Spiel nicht kompensieren“, betonte Michalczik, die nun auf das Rückspiel am Sonntag hofft.

HLZ: Gailus, Budde, Caput (1), Holetzek (1), Horstmann, Schmidtmeier, Lendzwald (3), Zacharias (3), Wennmann (1), Tomsa, Geisert (2), Lakebrink (4), Tieck, Hoff (3)

Author: Glocke online

Quelle: http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/lokalsport/Michalczik-Waren-richtig-schlecht-aa158042-feba-4e7a-995d-970a54ba06a4-ds

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten